Die Kapellenorgel von der Firma Führer 1955

Für die Werktagsgottesdienste in der Kapelle stand uns lange Jahre nur eine selbsterbaute elektronische Dr.-Böhm-Orgel zur Verfügung, die sich im Jahre 2005 mit einem lauten Knall während einer Messe von uns verabschiedete. Nach längerer Suche nach einem angemessenen Neuinstrument konnten wir im August 2006 endlich ein gebrauchtes Instrument von Herrn Wolfgang Goll aus Mülheim-Heißen ersteigern. Es handelt sich dabei um eine Kleinorgel der Firma Führer (Wilhelmshaven) aus dem Jahre 1955 mit einem Manual und angehängtem Pedal. Sie stand viele Jahre in einer Essener Gemeinde und war von dort in den Privatbesitz des Herrn Goll gelangt. Die Größe ist 2,30x1,40x1,40 m, und somit und auch von ihrem Äußeren passt sie optimal in unsere Taufkapelle.

Die Disposition lautet:

Holzgedackt 8'
Rohrflöte 4'
Prinzipal 2'
Scharff 3fach (geteilte Schleifen)

Das Instrument wurde von einigen Helfern unserer Gemeinde transportiert und in unserer Kirche gereinigt und aufgebaut. Schon zwei Tage später konnte ein Mitarbeiter der Orgelbaufirma Simon die Orgel nachintonieren und stimmen, so dass sie nun auf einer Tonhöhe mit der Hauptorgel liegt.